Derzeit habe ich Pi.Hole auf zwei DNS-Server weitergeleitet.
Das ist einmal Verisign.com und zum zweiten Digitalcourage.de


Verisign sagt unter anderem das deren DNS-Server schnell sind und die Privatsphäre respektieren. Es werden keine DNS-Daten an Dritte verkauft noch die Anfragen weitergeleitet um Werbung zu liefern.

Digitalcourage liefert einen Zensurfreien und DNS-over-TLS DNS-Server. Dieser loggt nach aussage keine normalen Anfragen, sondern nur welche, die fehlerhaft sind.

Zitat:
Die Zensur von Inhalten im Internet ist nicht im Sinne der freien Meinungsäußerung und kann zur Verzerrung des politischen Meinungsbildes führen. Die Existenz einer nicht öffentlichen Zensurliste ist unvereinbar mit dem Gebot der Presse-, Informations- und Meinungsfreiheit. Andere Staaten zeigen: Es gibt keine Garantie dafür, dass diese Liste nicht durch weitere Beschlüsse erweitert wird. Der Grundstein für eine Zensurliste wäre gelegt und weitere Zensur ist dabei nicht ausgeschlossen. So wäre es ein leichtes, Webseiten von Gewerkschaften, Parteien, zu kritischer Presse, Nicht-Regierungs Organisationen, unliebsamen Blogs etc. zu sperren. Auch ist die Überprüfung im Fall einer Zensurliste durch die Öffentlichkeit nicht gegeben, da diese Liste nicht öffentlich zugänglich sein wird. Allein Polizeibehörden entscheiden, wer auf dieser Liste landet.


Der DNS-Server von Verisign ist für mich derzeit ein versuch. Dieser kann sich jederzeit wieder ändern. Digitalcourage hingegen bleibt als DNS-Server zu weiterleitung.